Jörg Balow

Jörg Balow VDI EUR ING sammelte bisher seine Erfahrungen in über 20 Jahren Berufstätigkeit im technischen Betrieb von Gebäuden, in einem internationalen Planungsbüro und in ausführenden Generalunternehmen der TGA.

Er ist langjähriger Schulungsleiter beim VDI Wissensforum und unterstützte die Beuth- Hochschule in Berlin im Rahmen eines Lehrauftrages und als Mitglied einer Berufungskommission. Seit einiger Zeit ist Herr Balow Vorsitzender der VDI- Richtlinien 6010 Blatt 1 bis Blatt 4 und 3814 Blatt 4, er leitet den Arbeitskreis AK 070 Gebäudeautomation beim GAEB, unterstützt die Überarbeitung der neuen AMEV Gebäudeautomation und arbeitet an den VDI- Richtlinien VDI 3813 und 3814 sowie an der DIN 18386 (ATV VOB Teil C) aktiv mit. Herr Balow ist Mitglied im Beirat TGA und im Fachausschuss Elektrotechnik und Gebäudeautomation des VDI sowie Beiratsmitglied der Gesundheitstechnischen Gesellschaft in Berlin.

Jörg Balow unterstützt den Fachwirtlehrgang für Gebäudeautomation (HWK/IMB) als Dozent für das Lehrgangsmodul 04 "Bauvertragsrecht und Rechtssicherheit" sowie mit Inhalten aus seinem Fachbuch "Systeme der Gebäudeautomation", das die Teilnehmenden als Grundlagenwerk erhalten und gleichzeitig didaktisch in die Lernunterlagen eingearbeitet ist.

     
     
     

 

IGT-Institut

Das IGT-Institut ist ein unabhängiges Institut im Umfeld energieeffizienter Gebäude mit dem Fokus auf Gebäudeautomation und Energiemanagement. Das Institut wird von Herrn Prof. Dr. Michael Krödel geleitet.

Prof. Dr. Krödel ist Professor für Gebäudeautomation und -technik an der Hochschule Rosenheim sowie Dozent für Lehrgangsmodul 01 "Grundlagen der Gebäudeautomation" im Fachwirtlehrgang für Gebäudeautomation (HWK/IMB). Er ist Mitglied in VDI Richtlinienausschüssen - zur VDI3813/3814 (Raum-/Gebäudeautomation) - sowie in der Jury für den Award der SmartHome- Initiative Deutschland; parallel ist er Gastprofessor an der Universität Kuala Lumpur (Malaysia) zum Thema Gebäudeautomation.

Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt darin, das Thema Gebäudeautomation über pragmatische Vorgehensweisen und Hilfsmittel für die Praxis anwendbar zu gestalten. Dazu ist er regelmäßiger Gastredner bei Konferenzen und Veranstaltungen sowie Autor diverser Fachartikel.

Als Partner des IMB-Instituts bietet das Institut für Gebäudetechnologie (IGT) einen 4-Tages-Lehrgang "Fachplanung Smart Home & Smart Office" an.

banner igt seminar

     
     
     
   

Hans Kranz

"Während mehr als 50 Jahren war ich beruflich mit dem Bauen befasst, immer aus dem Blickwinkel der Technik für Gebäudeausrüstung. Insbesondere die Automatisierungstechnik für Gebäude war meine Leidenschaft. 

Das IMB-Institut hat an eine von mir seit langem gewünschte Ausbildungsform einen "Knopf" gemacht. Da wir (von mir initiiert) bereits beim VDI eine Weiterbildung zum GA-Fachingenieur haben, und der VDMA nun auch an den Hochschulen die GA-Ausbildung zum Bachelor/Master unterstützt, fehlt bislang eigentlich das Wichtigste - und von der Personenzahl viel Größere: die Ausbildung der Leute, die "auf der Baustelle arbeiten". Da die Ingenieurausbildung für GA noch lange nicht in die nötige "Breite" geht, ist eine Ausbildung zum/zur "Fachwirt/in für Gebäudeautomation" umso wichtiger."

 

Bisherige Ehrenämter

  • Mitglied im DIN-Präsidium
  • Vorstand und Beirat der VDI-Gesellschaft GBG/TGA
  • Mitglied im DIN NHRS-Lenkungsausschuss 3 (MSR)
  • Vorsitzender GAEB AK 070 GA, AG 3 TGA, AG 0 Grundsätze
  • Deutscher Delegationsleiter ISO/TC 205
  • Projektleiter für CEN und ISO »BACS-Standards«
  • Obmann Deutscher Spiegelausschuss CEN/ISO für Gebäudeautomation
  • Stv. Vorsitz bei VDI GBG-Elektrotechnik, HLH- und DFM-Redaktionsbeirat

Geboren 1946 in Nürnberg, verheiratet, 3 Kinder, 5 Enkel, Wahlheimat in Baden.

Ausbildung Lehre im ­Heizungsbau und Studium der ­allgemeinen Elektrotechnik. Arbeitsorte Nürnberg, Miami (USA), Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Atlanta (USA), Karlsruhe, Zug (CH).

Angestellter bei Honeywell (Hersteller), Ing.-Büro Schmidt Reuter, IBM (Bauherr und Hersteller GA-System), Siemens (Stammhaus).

Seit 2004 als Inhaber der HAK Ingenieurberatung tätig und im aktiven UnRuhestand.

     
     
     
   

Jürgen Lauber

"Ich bin von der Entwicklung des Lehrgangs "Fachwirt/in für Gebäudemanagement (HWK/IMB) begeistert. Sie haben meine volle Unterstützung!"

 

Jürgen Lauber ist zusammen mit Hans Kranz Autor des Buchs "BauWesen / BauUnwesen: warum geht Bauen in Deutschland schief?". Die darin verwendeten Cartoons und Grafiken stellt Jürgen Lauber für die Nutzung im Rahmen des Lehrgangs freundlicherweise zur Verfügung.

Das Wesen des Bauens ist etwas ganz Besonderes. Wer es kennt und respektiert, hat ganz sicher Freude und Erfolg: als Bauherr, Eigentümer und Betreiber. Im Wesen des Bauens steckt jedoch auch eine große Versuchung. Bauen verführt, scheinbare Macht zu nutzen, um dann in Ohnmacht zu enden.

Ohnmacht und ausufernde Kosten plagen das Bauen in Deutschland. Das liegt nicht an den Menschen. Es liegt an der staatlichen Reglementierung des deutschen BauWesens, das systematisch das Wesen des Bauens ignoriert und gleichzeitig den Missbrauch von Bauprojekten ermöglicht und vertuscht. Deshalb ist es ein BauUnwesen.
Es gehört gestoppt und ersetzt. Lesen Sie wie! Und helfen Sie mit unter www.BauUnwesen.de

Bestellseite auf Amazon

 

Geboren 1961 in Bruchsal, Deutsch­land. Wohnhaft in der Westschweiz, verheiratet, 2 Kinder.

Ausbildung Biologielaborant, Dipl.-Ingenieur Elektrotechnik. 
Arbeitsorte Maulburg bei Lörrach, Indianapolis (USA), Offenburg, Mailand.

Von 2000 bis 2013 Geschäfts­führer Saia-Burgess Controls AG Murten, Schweiz. 
350 Mitarbeiter, Regelungs- und Steuerungstechnik für Infrastruktur-Objekte.

     
     
     

 

Steuerungskreis GLT-Anwendertagung

Die GLT-Anwendertagung ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, die zum Erfahrungsaustausch von Anwendern ins Leben gerufen wurde und abwechselnd von den Teilnehmern organisiert und durchgeführt wird. Ziel der Kooperation zwischen dem IMB-Institut und dem Steuerungskreis der GLT-Anwendertagung ist die Bewusstseinschaffung, dass intelligente Technik nur durch intelligente Köpfe effektiv geplant, errichtet und betrieben werden kann. Unter diesem Gesichtspunkt ist die Schaffung eines Tagungsmottos für eine der nächsten Veranstaltungen geplant.

Bei der GLT-Anwendertagung 2016 (05.-07.10.2016) informiert das IMB-Institut erstmalig im Rahmen der begleitenden Ausstellung über die Entwicklung des Fachwirtlehrgangs für Gebäudeautomation (HWK/IMB).

Bei der GLT-Anwendertagung 2017 (06.-08.09.2017) informierte das IMB-Institut die Teilnehmer über den Fachwirtlehrgang im Rahmen eines Vortrags zum Thema "Zukunft der GA im Kontext des Fachkräftemangels - Die Automation rechnet damit, dass der Mensch denkt".